[Rezension] Cold Princess - Vanessa Sangue


Hallo ihr Lieben! 

Heute gibt es meine Rezension zu meinem ersten Urlaubsbuch und zwar Cold Princess von Vanessa Sangue

Allgemeines

Titel Cold Princess
Autorin Vanessa Sangue
Verlag LYX
Seiten 342
ISBN 978-3-7363-0436-9

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.
 
Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt...

Meine Gedanken rund ums Buch

Im Januar dieses Jahres habe ich das Buch entdeckt und der Inhalt hat mich ab da an nicht mehr losgelassen. Das Genre des Buches, Dark Romance, ist normal nicht meins, aber irgendwie hat es doch mein Interesse geweckt. 
Los geht die Geschichte mit einem Vorwort der Autorin; eine Warnung, dass diese Liebesgeschichte düster und nichts für schwache Nerven ist. Gespannt begann ich also zu Lesen und stellte mich auf 'das Schlimmste' ein.

Der Schreibstil hat mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen können. Das Buch ließ sich super schnell lesen, brachte mich dennoch ich jegliche Gefühlslagen. Die Geschichte um Saphira und Madox hat mir mehr als einmal den Atem geraubt und ich kann der Autorin nur zustimmen; es ist nichts für schwache Nerven. Es gibt kaum ein Buch, bei welchem ich so oft nach Luft schnappen musste. Es geht erbarmungslos zu und der Leser befindet sich mitten in einer düsteren, gefährlichen und nervenaufreibenden Geschichte in der Welt der italienischen Mafia, die gefüllt mit Machtspielen und Intrigen ist. Um einen kleinen Einblick in die Geschichte zu bekommen, foglt hier eins meiner Lieblingszitate, das meiner Meinung nach sehr ausdrucksstark ist.

Sie drückte das Messer gegen seine Haut, bis einige Blutstropfen hervorsickerten. "Und jetzt lass mich los. Letzte Warnung."
Aber anstatt sie loszulassen, beugte sich Madox weiter vor. Bevor sie reagieren konnte, hatte sie ihm einen kleinen Schnitt verpasst, aus dem jetzt ein feines Rinnsal Blut floss.
 "Du willst mein Blut, Eisprinzessin?“ 
Sie spürte seine Lippen an der sensiblen Stelle direkt unterhalb ihres Ohres. Ein Schauer rann durch ihren Körper, und bei seinen nächsten Worten stockte ihr der Atem.
„Gut. Denn ich will deins auch."
- Seite 105

Die Geschichte ist in der 3. Person geschrieben. Die Perspektive schwankt jedoch zwischen einzelnen Charakteren; überwiegend zwischen Saphira und Madox, die man dadurch sehr gut kennenlernt.

In dem Buch geht es um Saphira De Angelis, die nach dem tragischen Tod ihrer Familie capo ihrer Familie wird; eine der größten Mafiafamilie in Palermo. Früh lernt sie, keine Schwäche zu zeigen und sihc nach außen hin eiskalt und unbesiegbar zu geben. An ihrer Seite nur ihre Familie, wozu auch Madox gehört. Der junge Mann wurde in Amerika zum Killer erzogen und kam nun zurück nach Italien und steht als einer von Saphiras Leibwächtern an ihrer Seite. Doch es ist nichts, wie es scheint; denn Madox ist nicht bei ihr um sie zu beschützen, sondern er sehnt sich nach ihrem Tod. Doch nicht nur das. Er will sie, er will sie unterwürfig, er will sie völlig schutzlos ihm ausgeliefert. Und Saphira hat ebenfalls vom ersten Tag Gefühle für Madox. Eine brutale, düstere und tödliche Geschichte beginnt, die mit einem Cliffhänger endet, wofür ich die Autorin ein wenig verfluche.

Im Mittelpunkt stehen also Saphira und Madox.
Saphira hat bei einem Attentat ihre Familie verloren. Nun steht sie an der Spitze ihrer Mafiafamilie und muss diese vertreten. Schon früh wird ihr beigebracht, keine Gefühle zuzulassen, denn Gefühle bedeuten Schwäche und Schwäche ist in ihrer Position nicht erlaubt. Sie wird einem als eine eiskalte Regentin vorgestellt, die auch vor Mord nicht zurückschreckt. Sie spielt ihre Rolle perfekt, bis die Madox begegnet, Madox, der es schafft, das Eis in ihr zu brechen und sie Schwäche zeigen zu lassen.
Madox ist noch um einiges düsterer als Saphira. Zu Beginn des Buches hätte ich sofort unterschrieben, eine heiden Angst vor ihm zu haben. In Amerika zum Killer ausgebildet, ist er an ihrer Seite, um sie zu töten. Er ist erbarmungslos; doch entwickelt auch Gefühle für Saphira, was seine Mission gefährdet. Die beiden kommen sich näher (auf eine andere Art und Weise) und man lernt auch Madox etwas näher kennen. Er ist immer noch der erbarmungslose Killer, doch zeigt sich, dass er für seine Freunde und Familie alles tut, um sie zu schützen.
Die Beziehung zwischen den beiden ist düster und gleichzeitig unheimlich erotisch/sexy. 
Auch die anderen Nebencharaktere waren detailliert und hatten jeder seine Rolle.

Bewertung

Cold Princess ist ein düsterer, tödlicher Roman, der meine Nerven ziemlich strapaziert hat und mich ziemlich in seinen Bann gezogen hat. Die Geschichte ist unglaublich spannend und ich kann dem Buch nur verdiente 5/5 Einhörnern geben.

Die Autorin

 
Vanessa Sangue hegt eine große Leidenschaft für Bücher, tätowierte Männer und Gefahr. So ziemlich alles davon zeigt sich auch in ihren Romanen. Ihre Charaktere sind für sie wie eine zweite Familie, die sie langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt. Wenn sie gerade nicht schreibt, spielt Vanessa den Dosenöffner für ihre beiden Katzen, versinkt mit einer guten Tasse Tee in anderen Welten und versucht halbwegs erfolgreich weder den Pizza- noch den Paketboten vor ihre Tür zu bestellen. Weitere Informationen unter: www.vanessasangue.com

Kommentare