[Rezension] Save me - Mona Kasten


Hallo ihr Lieben♥ Es folgt meine Rezension zu Save me von der lieben Mona Kasten. Wer von euch auf Instagram aktiv ist, wird bemerkt haben, dass jedes zweite Bild/jeder zweite Post von Save me handelt. Ich kenne kaum ein Buch, was sehnsuchtsvoller erwartet wurde als dieses. So war es auch bei mir; nachdem mich die Again-Reihe einfach nur flashen konnte, hatte ich dementsprechend hohe Erwartungen an Save me. Kurz bevor es dann soweit war und ich es gelesen habe, hatte ich dann echt Bedenken, dass es mich enttäuschen würde. Diese Bedenken waren jedoch vollkommen überflüssig, denn Save me konnte mich von Anfang bis Ende, mit jeder Seite überzeugen. Viel Spaß bei meiner Rezension! 


Allgemeines

Titel Save me
Autorin Mona Kasten
Verlag LYX
Seiten 416
ISBN 978-3-7363-0556-4

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten und doch sind sie füreinander bestimmt.
Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl… 




Meine Gedanken rund um das Buch

Zu Beginn muss ich einmal das Cover erwähnen. Ist es nicht ein Traum und ein absoluter Hingucker? Ich bin wirklich schockverliebt muss ich sagen.

Nun aber zu den eigentlich wichtigen Dingen; dem Inhalt. Ich war von Mona und ihrer Again-Reihe ja schon einiges gewohnt und hatte wirklich hohe Erwartungen an Save me, die allesamt mehr als erfüllt werden konnten.

Am Schreibstil merkt man sofort, dass das Buch von Mona geschrieben ist. Sie schafft es Geschichten locker und angenehm zu schreiben, ohne das die nötige Tiefe fehlt. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite im Buch drin und hatte teilweise das Gefühl, direkt neben den Protagonisten zu stehen und die Geschichte hautnah mitzuerleben.
Es wird aus zwei Perspektiven erzählt: einmal aus Rubys und einmal aus James. Beide haben mir sehr gut gefallen und ich fand, dass man so beide Protagonisten gut kennengelernt hat.
Einen Unterschied zur Again-Reihe merkt man dahingehend, dass der Schreibstil sich an die Protagonisten anpasst. In der Again-Reihe ging es um Protagonisten, die um die 20 sind und zum ersten Mal alleine leben und so in einen neuen Lebensabschnitt geraten, während Ruby 17 ist und noch zu Hause wohnt. Dieser Unterscheid ist deutlich geworden und ich bin begeistert, wie realistisch Mona schreibt.

Auch die Handlung hat mich voll überzeugen können. Das Buch handelt von Ruby, die auf ein renommiertes College geht, um ihren Traum zu erreichen: In Oxford studieren. Dabei versucht sie so gut wie unsichtbar zu sein und ihr Privatleben und Schulleben getrennt zu halten.

"An diesem Tag habe ich beschlossen, dass es für mich von nun an zwei Welten geben würde - meine Familie und Maxton-Hall - und dass ich beide sorgfältig voneinander trennen würde."
- Seite 97/98

Doch wie es der Zufall will wird der Anführer der Schule, James, auf sie aufmerksam, da sie etwas herausfindet, was den Status der Familie Beaufort ruinieren könnte.

"James Beaufort hat sich neben mich gesetzt.
Und er sieht mich an."
- Seite 39

Von dem Tag an gehen sie sich einander nicht mehr aus dem Kopf und eine spannende und emotionale Geschichte beginnt. Sie hatte alle nötigen Höhen und Tiefen und auch wenn ich Mona für diesen Cliffhänger am Ende hasse, hat mir das Buch unfassbar gut gefallen. Es war ein unglaublicher Mix als Liebe, Spannung, Intrigen, Machtspiel und mehr.

Die Charaktere haben mir auch alle sehr zugesagt. Sie waren gut durchdacht und hatten eine schlüssige Persönlichkeit.
Ruby als Protagonistin war mich von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist ein unglaublicher kluger und starker Charakter, der weiß was er will und das große Glück hat eine tolle Familie zu haben, die voll und ganz hinter ihr stehen.

"Meine Eltern haben mir immer gesagt, dass mir die Welt offensteht. Dass es egal ist, woher ich komme und wo ich hinwill. Mum und Dad haben immer gesagt, dass ich tun und lassen kann, was ich möchte, und es keine Vorstellung gibt, die zu groß ist. Ich finde, jeder Mensch hat eine Welt voller Möglichkeiten verdient."
- Seite 268

Was ich bei ihr noch toll fand war, dass sie so organisiert ist. Sie führt ein Bullet Journal, in dem sie wichtige Dinge in verschiedenen Farben einträgt. Das alles hat mich ein bisschen auf den Geschmack gebracht und ich überlege mit einem Bullet Journal zu starten.
Auch James mochte ich irgendwie von Anfang an. Auch wenn er zu Beginn sich einfach nur daneben benommen hat, fand ich, dass man merkt, dass in ihm eigentlich jemand anders steckt und er nur von anderen geformt wurde, sodass er so ist, wie er sich zu Beginn aufführt. Das bemerkt man besonders bei seiner Beziehung zu seiner Schwester.
Auch seine Schwester Lydia hat mich irgendwie in ihren Bann ziehen können und ich bin gespannt. Nicht nur Lydia als neben Charakter konnte mich für sich begeistern. Besonders Lin, Rubys Freundin und Ember, Rubys Schwester mochte ich sehr gerne. Lin ist Teil der glamourösen Welt und trotzdem Rubys beste Freundin und Fels in der Maxton Hall. Und Ember ist einfach Ember. Mit ihrer positiven Art konnte sie mich echt komplett von sich überzeugen. 

Ich möchte euch gerne noch mein Lieblingszitat vorstellen in dem, wie ich finde, so viel Wahres steckt:

"Alle Handlungen haben einen emotionalen Ursprung", fängt meine Freundin an. "Zwar heißt es immer, man solle nachdenken und die intelligente Entscheidung treffen, statt auf das zu hören, was das Herz einem sagt, aber letztendlich werden alle Entscheidungen von Gefühlen gelenkt und sind somit nicht rational."
- Seite 129 
 
Die Playlist

Wie bisher alle Mona Kasten Bücher hatte dieses Buch hatte eine Playlist, die ich während des Lesens gehört habe. Alle Lieder haben meiner Meinung nach sehr gut zum Buch gepasst wobei mir folgende am besten gefallen hat:


Die Bookpreview-Party

Am 17.02.2018 war die Bookpreviewparty zu Save me in Köln. Dank lovelybooks.de konnte man die Lesung live auf YouTube mitverfolgen. In ihr hat Mona ein bisschen aus Save me gelesen, etwas zur Entstehung erzählt und allgemeine Fragen beantwortet. Ich fand das ganze sehr interessant und habe mich deshalb dazu entschloss, euch das YouTube Videos hier zu erwähnen und zu verlinken:



Bewertung
  
Mit Save me hat Mona einen tollen Reihenauftakt geschrieben, der definitiv Lust auf mehr macht. Save me hat mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen können und deswegen nichts anderes als 5/5 Einhörnern verdient.


 
 Die Autorin



Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann.
Quelle



Kommentare